Insel am Ende der Welt

Nicht mehr lang, dann ist es so weit und mein Abenteuer Kanada beginnt. Die Aufnahme in einem Austauschprogramm meiner Universität ermöglicht mir ein Semester Auslandsstudium auf Neufundland, dem östlichsten Osten Kanadas. Da ich vor dem Beginn der Vorlesungen noch etwas von Land und Leuten sehen möchte, werde ich nicht direkt an meinen Studienort, St. John’s, sondern zunächst nach Halifax (A) fliegen und von dort aus via Bus bzw. Fähre nach St. John’s (B) reisen.

Wie sich heraus stellte, habe ich mit diesen beiden größten Städten der maritimen Ostküste als Reiseetappen keinen schlechten Fang gemacht. Gestern stieß ich zumindest auf Artikel des Manager-Magazins sowohl zu Halifax, als auch zu St. John’s und Umgebung, die mich in meiner Entscheidung vollauf bestätigten. Immer öfter lese ich nun davon, dass die „Insel am Ende der Welt“ ein wahrer Insidertipp für Individualurlauber wäre. Ich bin schon sehr gespannt, ob auch ich diese Erfahrung machen darf und freue mich schon auf meine ersten Reiseberichte hier im Blog (die sicherlich kommen werden!).

Dieser Beitrag wurde unter Privat, Reisen, Studium veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Insel am Ende der Welt

  1. Manuel sagt:

    Hey, du kommst ja auch durch Sydney! Mach ein Foto mit der Harbour Bridge, das kommt immer gut, oder mit der Oper. Vielleicht erwischst du ja auch ein Känguruh….

    Denk auf Neufundland an L’Anse aux Meadows!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.