Föderalismus wider Willen?

Irland brachte das Thema 2004 auf den Tisch, viele andere Länder folgten die Jahre darauf und in den Niederlanden besteht bereits seit 1990 ein Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden. Also konnte sich auch das noch so lobbyistische Deutschland nicht mehr dagegen stämmen. Nach endlosen Verhandlungen und ewigem Hin und Her, einigte man sich dann schließlich darauf, dass man sich nicht einig werden kann. Der Föderalismus hat Deutschland scheinbar so fest im Griff, dass selbst bei Themen, die nichts mit den kulturellen Eigenheiten der einzelnen Bundesländern zu tun haben, das Ziel gilt, einen möglichst bunten und unübersichtlichen Fleckenteppich zu schaffen.

Es leuchtet schon bei der Bildungspolitik nicht ganz ein, wieso jedes Land seine Abiturienten mit einem ganz persönlichen Abitur verabschiedet sehen möchte, doch wie kann sich ein Land bei einem solch gesundheitsrelevanten Thema wie dem Nichtraucherschutzgesetz so blamieren, wie es Deutschland geschafft hat? Es gibt wohl niemanden, der wirklich den Durchblick hat, was diese Thematik angeht. Wo ist nun Rauchen erlaubt, wo nicht und dann natürlich noch die alles entscheidende Frage: in welchem Bundesland gilt denn das besagte Gesetz?

Gerade eben bin ich diesbezüglich allerdings fündig geworden. N24 machte sich die Mühe, dieses missratene Gesetzeswerk in einer Animation für jedermann verständlich zu verarbeiten. Allein zum Amusement ist es den Klick wert!

Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Föderalismus wider Willen?

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.